Ágnes Bendekovits

Dipl. Physiotherapeutin, Osteopathin i.A.

Viele Menschen leiden unter Schmerzen des Bewegungsapparates und eingeschränkter Gelenksbeweglichkeit, wodurch sowohl das Berufs-  als auch das Privatleben deutlich eingeschränkt sind.

Der Physiotherapeut geht der Ursache auf den Grund: Woher kommt der Schmerz, wodurch wird er ausgelöst, welche Gelenke oder Strukturen sind betroffen und wie kann man die Ursache dafür langfristig beheben?

Die Patienten zeigen unterschiedliche Bewegungsmuster, haben verschiedenste Bedürfnisse und benötigen daher eine individuelle Therapie. Bei aktiver Mitarbeit des Patienten, d.h. selbständiges Üben und Umsetzen der Therapieinhalte im Alltag, ist es möglich, Schmerzen zu lindern und die Gelenksbeweglichkeit zu verbessern. Freude an der Bewegung, sowie uneingeschränkte Freizeitgestaltung und Berufsausübung können so wieder erlangt werden.

Nach einer physiotherapeutischen Befunderhebung legen wir gemeinsam ein Therapieziel fest. Die individuelle Behandlung umfasst sowohl aktive Übungen als auch passive Techniken.

Die Schwerpunkte meiner Arbeit liegen in der Orthopädie und Rheumatologie.
Ich behandle Menschen bei Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, muskulären Dysbalancen oder fehlerhaften Bewegungsmustern, sowohl konservativ als auch vor und nach Operationen.

 

Zusatzausbildungen / Therapieangebote:

Einzelheilgymnastik

Einzelheilgymnastik bietet:

  • Individuelle Behandlung von Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane,  der inneren Organe und des Nervensystems mit mobilisierenden und stabilisierenden Übungen
  • Techniken zur Verbesserung der Beweglichkeit, der Muskeltonusregulierung, sowie Kräftigung und Aktivierung geschwächter Muskulatur.
  • Gibt den Patienten Hilfe zur Selbsthilfe, aktiv und selbständig den Heilungsprozess zu unterstützen, fortzuführen und erneuten Problemen vorzubeugen
FDM/Typaldos-Methode

Die Faszien sind Teil des menschlichen Bindegewebes und bilden das Grundgerüst des menschlichen Körpers. Werden diese Faszien durch eine Verletzung, einen Unfall oder durch die tägliche Belastung beeinträchtigt, können Schmerzen und Funktionseinschränkungen entstehen.

Die praktische Anwendung des Fasziendistorsionsmodells (FDM) ermöglicht die rasche Therapie dieser Beschwerden. Durch eine gezielte Untersuchung werden die auslösenden Faktoren festgestellt und mit speziellen Handgriffen korrigiert.
Teilweise wird mit starkem Druck auf bestimmte Punkte oder Bahnen gedrückt. Andere Distorsionen werden mit Traktion oder Kompression im Bereich von Gelenken manipuliert. Auch flächige Behandlungen der oberflächlichsten Faszie können bestimmte Beschwerden lindern.
Ziel jeder Intervention nach dem FDM ist die anatomische Korrektur der Faszien. Wird die Formveränderung korrigiert, kann mit einer sofortigen Verbesserung der Belastbarkeit, der Beweglichkeit und/oder einer Schmerzreduktion gerechnet werden. Lange Ruhezeiten entfallen meist und eine rasche Rückkehr zur Aktivität ist möglich.

Die Typaldos-Methode wird eingesetzt bei:

  • akuten Schmerzen durch Verstauchungen und Verrenkungen von Gelenken, Hexenschuss, steifem Nacken
  • Sportverletzungen z.B. Bänderzerrungen, Prellungen, Muskelfaserrissen, etc.
  • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen …
  • Bewegungseinschränkungen
  • Symptome wie Taubheitsgefühl oder Kribbeln sowie Kraftverlust oder Instabilität
  • bestimmten internistischen Problemen nach medizinischer Abklärung
Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie befasst sich mit speziellen diagnostischen und therapeutischen Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Dabei handelt es sich um spezielle Handgrifftechniken die es ermöglichen Bewegungsstörungen im Bereich der Extremitätengelenke und der Wirbelsäule zu entdecken und zu analysieren. Die Handgriffe des Physiotherapeuten werden sowohl zur Schmerzlinderung als auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen eingesetzt.

McKenzie-Konzept

Die Mechanische Diagnose und Therapie® (MDT) ist eine international anerkannte Methode zur Diagnostik und Behandlung von Schmerzen an Wirbelsäule und Extremitäten. Das Konzept wird durch die Veränderungen der Symptome geleitet und verlangt eine aktive Selbstbehandlung des Patienten. Betont sowohl Intervention als auch Prävention und ermöglicht den Patienten Selbstverantwortung für ihre Beschwerden zu erlangen.

Nervenmobilisation nach D. Butler (N.O.I.)

David Butler entwickelte ein innovatives Untersuchungs- und Behandlungskonzept, mit welchem Störungen und Beschwerden des Nervensystems behandelt werden. Unsere Nerven sind ein zusammenhängendes Netzwerk, für das Elastizität und Beweglichkeit wichtig ist. Durch Unfälle, Überbelastung oder auch Schonhaltung kommt es zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Körper, wodurch auch die Beweglichkeit des Nervensystems herabgesetzt wird. Ziel der Methode ist es, die Mobilität und die Elastizität des Nervensystems zu verbessern. 

Beispiele für Symptome und Beschwerden die mit Nervenmobilisation behandelt werden:

  • Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen
  • Carpaltunnelsyndrom
  • „Kribbeln“ in Armen oder Beinen
  • Bewegungseinschränkungen
Manipulativmassage nach Dr.J.C.Terrier

Die Manipulativmassage ist eine manuelle Behandlungsmethode, die eine kleinflächige Massage mit einer gleichzeitigen, gelenksschonenden, passiven Bewegung verbindet. Die Kombination aus passiver Mobilisation mit simultan durchgeführten Massagegriffen hat den Zweck periartikuläre Dysfunktionen zu beseitigen. Die Mobilisation wird stets im schmerzfreien und physiologischen Bewegungsausmaß mit mäßigem Tempo und mehreren Wiederholungen ausgeführt. Der fein dosierte Massagereiz richtet sich nach dem Beschwerdebild des Patienten.

Klassische Massage / Schwedische Massage

Mit Streichungen, Kneten und Dehnung der Muskulatur sowie Druckpunktbehandlungen werden Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur behandelt. Die klassische Massage dient besonders zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur, zur besseren Durchblutung der Haut und zur Entspannung und gleichzeitigen Vitalisierung des ganzen Körpers.

Kinesiologisches Taping

Das Kinesiologisches Taping ist eine gezielte Tape-Technik, um den natürlichen Heilungsprozess des menschlichen Körpers zu stimulieren und zu unterstützen.
Das elastische Klebeband bietet der Muskulatur und den Gelenken Stabilität ohne Bewegungseinschränkung und entspricht einer sanften und erweiterten Manipulation.

Osteopathische Techniken

(in Ausbildung an der International Academy of Osteopathy)

Bei dieser Behandlungsmethode wird der Körper durch gezielte, meist sanfte Techniken zur Selbstkorrektur angeregt. Die sehr komplexen Wechselbeziehungen zwischen Strukturen und deren Funktionen im Organismus werden durch eine genaue Untersuchung erfasst, um den Patienten individuell und ganzheitlich zu behandeln. In der Osteopathie geht es sowohl um Muskeln und Gelenke als auch um die inneren Organe und das Nervensystem. Man kann diese Behandlungsform als ergänzende und erweiternde Technik in der Physiotherapie einsetzen.

Meine Therapiezeiten in Bad VöslauSchmerzkompetenzzentrum

Nach telefonischer Terminvereinbarung

Montag   08:00 - 14:00
Donnerstag   08:00 - 14:00

Ich bin als Wahltherapeutin tätig, zur Behandlung benötigen Sie eine ärztliche Verordnung.